Logo des isb
  • Studentenwerk Berlin
  • International Students
  • Werkblatt

Internationales Studienzentrum Berlin - Max-Kade-Haus

Das Internationale Studienzentrum Berlin (Max-Kade-Haus) ist ein ganz besonderer Typ von Wohnheim für ausländische Austauschstudierende, das vom Studentenwerk Berlin betrieben wird und das einzige dieser Art in Deutschland ist.

   Foto Theodor-Heuss-Platz und ISB

Das Internationale Studienzentrum Berlin - Max-Kade-Haus (ISB) ist ein Wohnheim für fortgeschrittene Studierende und junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die aus den Ländern der ehemaligen vier Alliierten kommen. Den Studierenden wird ein umfangreiches kulturelles Programm geboten, das den BewohnerInnen des ISB deutsche und europäische Kultur nahe bringt bzw. Kenntnisse vertieft oder entsprechenden Interessen der Studierenden nachkommt. Das Programm beinhaltet Autorenlesungen, Diskussionen mit Politikern, Exkursionen zu architektonisch und/oder geschichtlich herausragenden Städten sowie Referate der Studierenden des ISB zu den verschiedenen Forschungsgebieten.

Geschichte des ISB

Das Max-Kade-Haus ist jung, hat aber eine bemerkenswerte Geschichte. Bis 1995 war dieses Wohnheim bekannt als das "Edinburgh-House", ein Hotel für britische Offiziere. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands und der Verabschiedung der vier Alliierten, regten der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und der französische Präsident Francois Mitterand an, ein Wohnheim und Begegnungszentrum aus dem "Edinburgh-House" zu machen, und zwar für fortgeschrittene Studierende aus den USA, Großbritannien, Frankreich und den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion. Das ISB ist damit ein lebendiges Denkmal für die Befreiung vom Faschismus durch die Alliierten und deren Anwesenheit im Nachkriegsdeutschland.

Kontaktdaten:

Internationales Studienzentrum Berlin - Max-Kade-Haus
Theodor-Heuss-Platz 5
D-14052 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 - 939 39 83 30 / 8332
Fax.: +49 (0) 30 - 939 39 83 31
E-Mail: isb@zedat.fu-berlin.de

Hier gehts zur Startseite der Max-Kade-Häuser in Deutschland und Österreich.